Zucker in Lebensmittel

Für viele ist Zucker ein Grundnahrungsmittel.

44 Kilo Zucker nimmt der durchschnittliche Verbraucher jährlich zu sich. Das entspricht einer täglichen Menge von 120 Gramm. Kinder essen jährlich das zwei- bis vierfache ihres Eigengewichtes an Zucker. Dabei ist der Zucker, den man in den Kaffee rührt oder mit dem man Kuchen backt, nur ein geringer Teil des Zuckers, den man wirklich zu sich nimmt. 76% des konsumierten Zuckers stammen aus vorbereiteten und abgepackten Lebensmitteln und Getränken,
oft ohne dass es der Verbraucher bemerkt
.

Von den ca. 11,000 angebotenen Nahrungsmitteln sind nur sehr wenige frei von Zucker, denn die Industrie hat erkannt, dass Zucker das Produkt besser verkauft. Vom Fertiggericht zum Hustenbonbon, vom Tomatenketchup zum Frühstücksmüsli - der Zuckeranteil ist oft erschreckend hoch, und wird von der Industrie oft durch geschickte Umschreibungen in der Zutatenliste verschleiert.

So kauft auch der Verbraucher, der seinen Zuckerkonsum einschränken möchte, gegen seine Absicht immer mehr Zucker!

Die Zuckerindustrie hält in groß angelegten Werbekampagnen dagegen, Zucker sei ein lebenswichtiger Energiespender.
Der Irrtum, Zucker sei gesund und heilsam, ist nach wie vor in großen Teilen der Bevölkerung verankert. Doch diese gut klingenden Versprechungen sind so leer wie die Kalorien, die Zucker dem Körper zuführt.
Trotzdem gehört zum Beispiel die "süße Zwischenmahlzeit" überall in Büros und Schulen zum ungesunden Alltag und wird von Herstellern mit entsprechendem Aufwand beworben.

Zuckergehalt in Lebensmitteln

In dem Buch "Zucker, der süße Verführer" (vormals "Zucker, nein danke") finden Sie eine Liste von über 160 Nahrungsmitteln mit genauem Zuckergehalt.
Dies hilft Ihnen bei den täglichen Einkäufen und unterstützt Sie, den ungewollten Zuckerkonsum unter Kontrolle zu bringen.

Bestellen Sie das Buch noch heute über Amazon.